home

PostHeaderIcon Fortbildungsreise vom 19.06. bis 22.06.2003

Fortbildungsreise vom 19.06. bis 22.06.2003

Unsere Reise startete am Donnerstag morgens am vereinbarten Treffpunkt beim Busunternehmen Petz in Landshut mit unserem gewohnten Busfahrer, genannt Ägidi mit Gattin. Nach Verstauen unseres Gepäcks und Reiseproviants, liebevoll zubereitet von Familie Müller aus Weng, ging die Fahrt los. Weitere Zusteigemöglichkeit an der Autobahnraststätte Tennenlohe für unsere Mitglieder aus der Oberpfalz.

2003image002Unser Reiseziel: InterCity Hotel, Bahnhofsallee 1, 37081 Göttingen.

Zwischendurch haben wir uns mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen gestärkt und bei kurzen Pausen die Beine vertreten.

 

Abends wurden wir von den Mitarbeitern der Fa. Alcan, Göttingen empfangen. Nach den üblichen Hotel-Formalitäten sind wir gemeinsam mit den Alcan-Mitarbeitern auf die romantische Burg Plesse zu einem gemütlichen Grillabend gefahren. Wir saßen unter freiem Himmel und haben das Ambiente und das extra für uns bereitete Büffet genossen. Dort haben wir den Abend in Gesprächen mit den Fachleuten als auch unter Freunden ausklingen lassen.

Am Freitag konnten wir die Fa. Alcan in Göttingen besichtigen. Wir wurden mit Sicherheitsschuhen, Ohrenstöpsel und grauen Arbeitsjacken ausgestattet.

Die Fa. Alcan stellt in großen Mengen Weißblech für die Lebensmittelindustrie her, d.h. die Verpackung von Heringsdosen usw. Der Bedachungsanteil ist nur ein kleiner Sektor.

Wir haben, angefangen vom Walzvorgang über die PVDF-Beschichtung bis hin zum versandfertigen Coil, alles erklärt und gezeigt bekommen.


 

Die Damen konnten an einer Stadtbesichtigung teilnehmen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und interessanten Gesprächen haben wir uns durch unsere Vorstände ganz herzlich bei den Mitarbeitern der Fa. Alcan für die Übernachtung, den stattgefundenen Grillabend und die Betriebsbesichtigung bedankt. Nach Eintrag unseres Vereins ins Besucherbuch der Fa. Alcan haben wir uns verabschiedet.

Nachmittags sind wir dann nach Hamburg weitergefahren. Obwohl wir im Stau nur langsam vorwärts gekommen sind, haben wir unser Ziel das „Queens Hotel, Mexicoring 1, 22297 Hamburg erreicht.2003image004

Ein Teil unserer Truppe hat noch am gleichen Abend einen Streifzug durch Hamburgs Nachtleben unternommen. Der andere Teil hat ein Abendessen in geselliger Runde im Hotel vorgezogen.

Am Samstagvormittag war Abfahrt vor dem Hotel zur gemeinsamen Hafenrundfahrt, durch die Fa. Barkassen-Meyer GmbH, St. Pauli-Landungsbrücken. Wir sind mit der Barkasse entlang der Hafendocks geschippert. Der Wind hat uns ganz schön um die Nase geweht. Außerdem staunten wir über die vielen Be- und Entladungskräne, riesige Frachter und die sogenannte Speicherstadt, in der früher Getreide gelagert wurden.

Der Samstagnachmittag stand für alle zur freien Verfügung. Die meisten unter uns haben die Kirche, St. Michael, eines der Wahrzeichen von Hamburg besichtigt. Es war ganz witzig, weil auf dem Turm haben sich doch die meisten wiedergetroffen. Außerdem hat zum Zeitpunkt unseres Besuches eine Modelleisenbahn-Ausstellung stattgefunden.

Abends haben wir dann in Schmidts Tivoli die kulturelle Seite genossen.

Wir haben uns die „ Fifty Fifty Show“ angeschaut. Wir wurden zurückversetzt in die Zeit des Wirtschaftswunder Deutschland. Da gibt es Leute, die Frigeo-Brausepulver trinken, Opal-Strümpfe und Nyltest-Hemden tragen, Frauen die die Qualitäten von Klosterfrau Melissengeist, Persil entdecken, und plötzlich werden Petticoats getragen.

2003image006Nach dieser Super-Show wollten wir noch nicht zurück ins Hotel gehen, sondern noch das Nachtleben von Hamburg erkunden. Danach haben wir alle gemeinsam in der Weinstube unseres Hotels unsere Eindrücke ausklingen lassen.

Last but not least haben am Sonntagmorgen, 5.00 Uhr die Frühaufsteher unter uns den Hamburger-Fischmarkt besucht. Es war ziemlich frisch, aber es hat sich gelohnt, die schreienden Marktleute zu beobachten.

In dem Wissen, uns alle fortgebildet zu haben, traten wir, nach einem gemütlichen Frühstück, unsere Rückreise an.

(Monika Klimmer)

zurück